Abschied von Bovi

 
 

Am Mittwochabend hat der Rat der Gemeinde Weyhe unseren bisherigen Bürgermeister Andreas Bovenschulte abgewählt. Damit endet eine zwölfjährige Erfolgsgeschichte für Weyhe. Wir sind für diese 12 Jahre gemeinsamer Zusammenarbeit mit Andreas sehr dankbar.

 

Es waren gute Jahre für Weyhe, die mit vielen wegweisenden Projekten verbunden sind und für deren Gelingen sich Andreas Bovenschulte gemeinsam mit unserer SPD-Ratsfraktion - und häufig im Konsens mit den anderen Parteien - immer unermüdlich und letztlich auch erfolgreich eingesetzt hat:

  • die Anbindung der Südumgehung Dreye an Bremen
  • die Pflicht zur Vorhaltung von 20% der Fläche für bezahlbaren Wohnraum in Baugebieten
  • die Neugestaltung des Ortskerns in Leeste
  • die Sanierung der KGS Leeste
  • die Sanierung der Bahnhöfe in Kirchweyhe und Sudweyhe
  • die Erhöhung der Investitionen für den Straßenunterhalt bzw. die -sanierung
  • der Neubau von Kitas
  • die Einführung eines Einwohnertickets
  • die Umgestaltung des Areals am Leester Bahnhof
  • die konsequente Förderung unserer Feuerwehr
  • die Unterstützung der Sportvereine und Werbegemeinschaften
  • und nicht zuletzt die unzähligen Gespräche mit Weyherinnen und Weyhern zu ihren ganz persönlichen Anliegen.

Hier wäre noch viel mehr zu nennen, doch zeigt schon diese kurze Aufstellung, mit wieviel Leidenschaft sich unser Bürgermeister für Weyhe und seine Entwicklung eingesetzt hat.

Ihm gebührt deshalb unser großer Dank, der gleichzeitig mit Wehmut darüber verbunden ist, dass Andreas künftig nicht mehr in Weyhe wirken wird. Gleichwohl sind wir sicher, dass er seine Energie und seinen Gestaltungswillen künftig erfolgreich in Bremen nutzbar machen wird.

Dafür wünschen wir Dir, lieber Bovi, jeglichen Erfolg! Wir sind froh, dass du für 12 Jahre einer von uns warst. Komm mal wieder rum!

Deine SPD in Weyhe (Ortsverein und Ratsfraktion)

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.