Trauer um Heinrich Klenke

 
 

Wir trauern um unseren Freund und Genossen Heinrich Klenke, der am 5. September 94-jährig verstorben ist. Über viele, viele Jahrzehnte warst Du vorbildhaft engagiert für deine Heimat Weyhe. Von 1956 bis 1996 gehörtest Du dem Rat von Kirchweyhe bzw. später Weyhe an, warst von 1961 bis 1974 Bürgermeister von Kirchweyhe, 1974 Bürgermeister des Interimsrates und von 1976 bis 1981 sowie 1986 bis 1996 Bürgermeister der Gemeinde Weyhe. Seit 1996 warst Du Ehrenbürgermeister.

 

Zahlreiche Ereignisse und Wegmarken der Gemeinde sind eng mit Deinem Namen verbunden: der Zusammenschluss zur Gemeinde Weyhe, die Entstehung des Freibads und der KGS Leeste und die völkerverbindenden Partnerschaften mit Coulaines in Frankreich und Madona in Lettland – um nur einige zu nennen.

Seit dem Beginn des Jahres 1950 warst Du zudem Mitglied unserer SPD und hast auch hier über die Jahrzehnte mit Herzblut Kommunalpolitik gemacht. Ein bewegtes Leben ist nun zuende und wir erinnern uns an die vielen Jahre gemeinsamen Engagements für Weyhe und die schöne gemeinsame Zeit. Wir werden Dich nicht vergessen! Unsere Gedanken sind bei deiner Familie.

Mach’s gut, Heini!

Foto: Wilfried Meyer

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.