Zum Inhalt springen
1

31. Oktober 2008: Fraktionsvorsitzender Frank Seidel zum Thema "Neuer Supermarkt in Erichshof"

Erfreut und dankbar zeigt sich der Fraktionsvorsitzende der Weyher SPD, Frank Seidel, über das hohe Engagement der Erichshofer Bürger zum Thema der Nahversorgung in Erichshof:

„Die Weyher SPD war von Beginn an dafür auch in Weyhe-Erichshof die Nahversorgung für die Bevölkerung zu sichern, damit der Ortsteil nicht abgehängt wird.
Während der Diskussion in der Fraktion haben wir nochmals reflektiert wie es derzeit aussieht und welche Einkaufsmöglichkeiten in Erichshof einmal vorhanden waren. Hilfreich für uns war es, dass sich viele Bürger an die Ratsmitglieder der SPD gewandt haben. Dies ausschließlich mit der Bitte, dieses Vorhaben zu unterstützen und nicht aufzugeben. Vermehrt sind wir nun in der Woche vor Sitzungsbeginn angesprochen und sogar angemailt worden, insbesondere, nach dem die CDU sich so vehement gegen das geplante Vorhaben positioniert hat. Für uns stand und steht fest: die Nahversorgung in den Gemeindeteilen ist zu sichern, es sind keine Mega-Märkte zuzulassen und eine gewisse Größe bei den Märkten darf nicht überschritten werden. Gemessen an diesen Regeln war es für uns logisch, den Bürgern vor Ort zu helfen. Gleichwohl sind wir auf Unterstützung und Meinungen angewiesen, damit wir alle Gesichtspunkte und vor allen Dingen die Wünsche der Bürger berücksichtigen können. Daher war es auch erfreulich, dass bei der Ausschusssitzung am 29. Oktober ein großer Teil der betroffenen Bürger die Gelegenheit genutzt hat, um ihr berechtigtes Anliegen vorzutragen. Häufig melden sich in den Ausschusssitzungen nur die Kritiker. Die Befürworter, die oft die Mehrheit bildet schweigt. Dann kann schnell ein falscher Eindruck entstehen, wie die Bürger wirklich über eine Maßnahme denken. Es ist zudem wichtig, dass der Ausschussvorsitzende die Regularien bei der Sitzung etwas maßvoller anwendet und die Bürger vernünftig zu Wort kommen lässt. Dieses Fingerspitzengefühl hat Alfred Bobka (SPD) bewiesen und dies war der Sache und der Diskussion sehr dienlich. Doch nicht nur die Beteiligung der Bürger ist erfreulich, sondern auch der Umstand, dass sich FDP und die Bündnis90/Die Grünen ebenfalls der Meinung der SPD und der Bürger angeschlossen haben. Die getroffene Entscheidung ist ein Gewinn für Erichshof, Melchiorshausen und die ganze Gemeinde."

Vorherige Meldung: Haushaltsklausur der Ratsfraktion

Nächste Meldung: Spendenübergabe an die Guttempler

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.