Zum Inhalt springen

14. März 2013: Trauer um Daniel

Gemeinsame Erklärung des Präventionsrats der Gemeinde Weyhe, des Runden Tisches gegen
Rechts – für Integration und des Integrationsrats der Gemeinde Weyhe:

"Wir trauern um Daniel

Am vergangenen Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde der Weyher Daniel S. am Bahnhof Kirchweyhe Opfer einer brutalen Prügelattacke. Heute ist er seinen schweren Verletzungen erlegen. Der mutmaßliche Haupttäter sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Die Tat muss jetzt schnell und umfassend aufgeklärt w

Unser Mitgefühl gilt Daniels Angehörigen und Freunden, insbesondere seinen Eltern. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen bei ihnen.

Die Gemeinde Weyhe ist eine Gemeinde, die für Toleranz und für ein friedliches Miteinander steht und in der Gewaltprävention nicht nur einen hohen Stellenwert hat, sondern durch vielfältige Maßnahmen gelebt wird. Zu denken ist hier beispielsweise an die Arbeit des Präventionsrats und an die regelmäßigen Einsätze der Streetwatcher, insbesondere an den Wochenenden.

In den kommenden Tagen und Wochen wird es darum gehen, das unfassbare Geschehen aufzuarbeiten. Dies wird vornehmlich Aufgabe der Polizei und der Staatsanwaltschaft sein, aber auch die Gemeinde Weyhe kann und wird sich ihrer Verantwortung nicht entziehen. Wir werden intensiv überlegen, was wir tun können, damit sich so etwas nie mehr wiederholt.

Klar und deutlich entgegentreten werden wir jedem Versuch von rechtsextremen und neonazistischen Kräften, die berechtigte Empörung über die Gewalttat für ihre politischen Zwecke zu instrumentalisieren und rassistische Hetzparolen zu verbreiten. Wer in unserem Rechtsstaat eine Straftat begeht, muss sich dafür als Individuum rechtlich verantworten - nicht als Angehöriger einer bestimmten Bevölkerungsgruppe. Dies gilt auch in diesem Fall.

Wir rufen alle Weyherinnen und Weyher auf, sich
am Samstag um 11:00 Uhr am Bahnhof Kirchweyhe
in stillem Gedenken zu versammeln, um ihre Trauer um Daniel zum Ausdruck zu bringen und ein klares und unübersehbares Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

V.i.S.d.P. Gemeinde Weyhe, Der Bürgermeister, Rathausplatz 1, 28844 Weyhe"

Die offizielle Erklärung (bzw. den Aufruf) der Gemeinde finden Sie hier:

Download Format Größe
Aufruf PDF 59,1 kB

Vorherige Meldung: Weyher Jusos mit neuem Vorstand

Nächste Meldung: AsF-Basar auf dem Mühlenkampgelände

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.