Zum Inhalt springen
Rosen-an-einem-stolperstein-a26348409
Foto: Martin Sassenberg

9. November 2012: Weyher gedenken der Novemberpogrome

Am Freitag 9. November jähren sich die fürchterlichen Ereignisse der Novemberpogrome von 1938. Auf Initiierung der Weyher Jusos sind zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus Rosen an den "Stolpersteinen" in der Lahauser Straße niedergelegt worden.

Der Rosenniederlegung ging ein Gang vom Rathaus der Gemeinde Weyhe voraus. Gestartet wurde um 16 Uhr bei der Gedenktafel des Rathauses. Die beiden Stolpersteine erinnern an die Eltern von Otto Polak, Carl Polak und Johanne Jacobsohn, die dem nationalsozialistischen Terrorregime zum Opfer fielen.

Ein solches Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus findet im Landkreis etwa in der Stadtgemeinde Bassum bereits seit einigen Jahren, wie auch in diesem, traditionell statt. Die Weyher Jusos wollen das Erinnern an diesen fürchterlichen Abschnitt deutscher Geschichte durch dieses Gedenken auch in Weyhe etablieren.

Foto: Martin Sassenberg

Vorherige Meldung: Antrag der SPD-Fraktion zum Seniorenservicebüro Weyhe/Stuhr

Nächste Meldung: Adventskaffee und Ehrungen bei der Weyher SPD

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.