Zum Inhalt springen

4. Februar 2009: Mögliche Änderung der "Wesertalroute"

Antrag der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Weyhe vom 22. Januar 2009 zur möglichen Änderung der "Wesertalroute".

"Sehr geehrter Herr Bürgermeister,der Presse war zu entnehmen, dass der Petitionsausschuss der Bremer Bürgerschaft die Verlegung der „Wesertalroute“ zur Reduzierung des Fluglärms in den östlichen Bremer Stadtteilen empfiehlt. Der Wendepunkt der Flugzeuge soll demnach nicht bei Kilometer 2,8, sondern bei 2,5 erfolgen. Dies hätte nicht nur für südliche Bremer Stadteile, sondern insbesondere auch für Weyhe und das südliche Umland erhebliche Folgen. Der Fluglärm würde deutlich zunehmen. Weyhe steht für ausgezeichnete Wohnqualität und ist ein ausgewiesener Wohnstandort. Dies darf nicht gefährdet oder eingeschränkt werden! Erst im Februar 2007 wurde nach über 2-jähriger Beratungen, Untersuchungen, Gutachten etc. die sogenannte „Hemelingenroute“ in die „Wesertalroute“ geändert. Ein Kompromiss, den die dadurch mehr belasteten Bereiche und Kommunen getragen haben. Auch Weyhehat sich letztlich damit arrangiert. Das dieser Kompromiss, der seinerzeit schon mehr Lärm nach Weyhe verlagerte, jetzt sogar aufgekündigt wird und noch mehr Lärm für Weyhe bringen soll ist nicht hinnehmbar.Aus diesem Grunde beantragt die SPD-Fraktion, dass 1. Die Verwaltung frühzeitig - möglichst mit anderen betroffenen Kommunen - alles gegen eine weitere Verschlechterung bzw. Änderung zu Lasten Weyhes unternimmt (in der Fluglärmkommission und in Gesprächen mit Bremen.2. Die Verwaltung, sofern erforderlich, ein eigenes Gutachten in Auftrag gibt (ggf. gemeinsam mit Nachbarkommunen), welches die Belastung für Weyhe bei Änderung der „Wesertalroute“ darstellt.Mit freundlichen GrüßenFrank Seidel, Fraktionsvorsitzender"

Vorherige Meldung: Steinmeier gratuliert Vito Cecere

Nächste Meldung: SPD-Fraktion gegen erhöhte Wasserentnahme

Alle Meldungen