Zum Inhalt springen
Wasserwerk 01

5. Februar 2009: SPD-Fraktion gegen erhöhte Wasserentnahme

Im Zusammenhang mit dem Wunsch der Harzwasserwerke nach einer Erhöhung der Fördermenge hat die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Weyhe am 27. Januar 2009 folgenden Antrag gestellt.
"Sehr geehrter Herr Bürgermeister, der Presse war zu entnehmen, dass die Harzwasserwerke die Erhöhung der Wasserförderung um über 33% auf dann 20.000.000 Kubikmeter pro Jahr begehren. Davon wäre insbesondere Weyher Gebiet betroffen. Die SPD-Fraktion befürchtet nachhaltige negative Umweltfolgen, wenn diesem Antrag entsprochen wird: Der Grundwasserstand wird sinken, wertvolle Biotope würden sterben, Feuchtgebiete und Stillgewässer darunter leiden, Brunnen - auch Feuerlöschbrunnen - nicht mehr leistungsfähig sein. Der Naturhaushalt käme durch diesen Eingriff aus dem Gleichgewicht. Des Weiteren wären auch Haushalte betroffen, die sich erfreulicherweise mit der Gewinnung von erneuerbarer Energie beschäftigen und selbige umsetzen möchten: Der Bau von Erdwärmepumpen wird in diesen Fördergebieten stark eingeschränkt bis unmöglich sein. Das wäre aus Umweltschutzgründen ein fatales Signal und verkehrt! Aus den vorgenannten Gründen beantragt die SPD-Fraktion Weyhe daher, dass die Verwaltung alles unternimmt, damit diesem Antrag nicht entsprochen wird und hierfür frühzeitig entsprechende Gespräche aufnimmt bzw. vehement fortführt. Sollte eine Genehmigung nicht verhindert werden können, wird die Verwaltung beauftragt, die zu erwartenden Nachteile für die Gemeinde Weyhe so weit wie möglich zu minimieren. Mit freundlichen Grüßen Frank Seidel, Fraktionsvorsitzender"

Vorherige Meldung: Mögliche Änderung der "Wesertalroute"

Nächste Meldung: Zur Kritik der Weyher FDP

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.