Zum Inhalt springen
Weltfrauentag Foto: SPD Weyhe

8. März 2021: Statt Blumen und Applaus: SPD Weyhe fordert echte Veränderungen zum Frauen*kampftag

Mit den Blumen für Frauen am Frauenkampftag verhält es sich wie mit dem Corona-Beifall für Pflegekräfte: am Ende des Tages können sie sich nichts dafür kaufen, es ändert nichts an dem unfairen System.
Weltfrauentag Foto: SPD Weyhe

Am heutigen 8. März, dem Weltfrauentag, blicken wir auf gegenwärtige Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern. Auch wenn Vieles bereits gesellschaftlich erkämpft wurde, müssen wir in anderen Dingen noch kräftig nachlegen. Ein bisschen Gerechtigkeit ist eben nicht genug. 19% - so viel verdienen Frauen im Schnitt weniger als Männer. Ungerecht oder? Diese Lohndiskrimierung resultiert aus Aspekten wie der Mutterschaft oder Teilzeitarbeit, manifestiert sich aber auch durch Arbeit in schlecht bezahlten Branchen oder einer „typisch weiblichen“ Berufswahl. Auf das Leben gerechnet klafft die Lücke sogar noch viel krasser! Vieles hängt mit bestehenden Geschlechterbildern zusammen.

Frauenkampftag Foto: SPD Weyhe

Und bei uns in den Parlamenten? Wie ist es an den Universitäten, wie in den Spitzenpositionen der Wirtschaft? Es geht ungerecht zu. Frauen sind dort massiv unterrepräsentiert. Mit Qualifikation hat all das nichts zu tun. Es sind etablierte Gesellschaftspraxen. Als Gesellschaft und auch als Parteien müssen wir uns diesen Ungerechtigkeiten stellen und sie aufbrechen und abschaffen.Die halbe Welt, nicht weniger. Das ist keine radikale Vorstellung, es ist Gleichberechtigung

Vorherige Meldung: Kreuzung an der Sudweyher Str. / Rieder Str. entschärfen! SPD fordert Prüfung auf Kreisverkehr oder Ampelschaltung

Nächste Meldung: Pflegekonzern will Betriebsräten kündigen

Alle Meldungen