Zum Inhalt springen
Opnv

31. März 2009: Sudweyhe nicht vom ÖPNV abhängen

Mitte März sind die Fraktionsvorsitzenden im Weyher Rat über ein Schreiben der Gemeinde Weyhe an den Landkreis hinsichtlich des möglichen Wegfalls der ÖPNV-Bedienung in Sudweyhe unterrichtet worden.
Hierbei wird auch auf Mailverkehr und weitere Dialoge Bezug genommen. Die SPD-Fraktion ist irritiert und sehr besorgt darüber, dass offensichtlich getroffene Absprachen keine Berücksichtigung fanden und Sudweyhe vom ÖPNV abgehängt werden soll. Des Weiteren sind wir verwundert, dass genau diese Information nicht direkt an die Gemeinde Weyhe gegangen ist. Aus Sicht der SPD-Fraktion muss verhindert werden, dass Sudweyhe mit 3.000 Einwohnern vom ÖPNV abgehängt wird, zumal es keine Alternativen wie Schienen gibt. Auch wenn die Fahrgastzahlen ggf. verbesserungswürdig sind, muss ein ÖPNV-Angebot mit einer Buslinie vorgehalten werden. Aus diesem Grunde beantragt die SPD-Fraktion, dass die Weyher Verwaltung frühzeitig und nachhaltig in Gesprächen mit dem Landkreis alles dafür unternimmt, dass auch Sudweyhe weiterhin mit einer Buslinie bedient und der ÖPNV sichergestellt wird. Ferner, dass die Fahrtaktung mit den Zügen der Deutschen Bahn bzw. dem Fahrplan bestmöglichst abgestimmt wird.

Vorherige Meldung: Antrag zum Thema Fluglärm

Nächste Meldung: Falk Brozio aus dem Gemeinderat verabschiedet

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.